Konzerte im Radio

Konzerte

Montag 18:05 Uhr BR-Klassik

Verbier Festival

Quatuor Ébène Daniil Trifonov, Klavier Joseph Haydn: Streichquartett D-Dur, op. 20, Nr. 4; Dmitrij Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 8 c-Moll, op. 110; César Franck: Klavierquintett f-Moll Aufnahme vom 26. Juli 2022 Klassische Musik auf höchstem Niveau vor dem grandiosen Panorama der Schweizer Alpen zu erleben: Damit zieht das Verbier Festival jedes Jahr im Juli seit 1994 zahllose Musikbegeisterte aus aller Welt in luftige Höhen.Vor knapp zwei Wochen, am 26. Juli, waren Klassikstars mit Kammermusik zu erleben: Pianist Daniil Trifonov musizierte zusammen mit dem Quatuor Ébène. Auf dem Programm standen Streichquartette von Haydn und Schostakowitsch und schließlich César Francks Klavierquintett.

Montag 19:00 Uhr HR1

hr1 Live Lounge

Moderation: Daniella Baumeister Immer montags wird das Radio zur Livebühne. Heute mit: Prince, Take That, Robbie Williams, Divas live 1998 (Aretha Franklin, Mariah Carey, Carole King Shania Twain, Gloria Estefan, Celine Dion), Divas live 1999 (Tina Turner, Cher, Elton John, LeAnn Rimes, Whitney Houston, Mary J. Blige, Chaka Khan, Brandi, Faith Hill) sowie Pink Floyd.

Montag 20:00 Uhr Bremen Zwei

ARD-Radiofestival: Konzert: London: BBC Proms mit Harfenistin Catrin Finch

Preisgekrönte Harfenistin Catrin Finch konzertiert bei den BBC Proms in der Royal Albert Hall in London mit einer Weltpremiere von Sally Beamishs "Hive".

Montag 20:00 Uhr HR2

Das "BBC National Orchestra of Wales" bei den Proms in London

Konzert Die preisgekrönte Harfenistin Catrin Finch konzertiert bei den BBC Proms in der Royal Albert Hall in London mit einer Weltpremiere von Sally Beamishs "Hive".

Montag 20:00 Uhr Bremen Eins

Bremen Eins Live

Udo Lindenberg in der Bremer ÖVB-Arena, Simon and Garfunkel in New York, Tina Turner im Weserstadion oder Queen auf dem "Live Aid"-Festival: Wir holen die großen Live-Momente ins Radio, in voller Länge. Roland Kloos begleitet Sie durch den Abend und lässt die Feuerzeuge leuchten, die Bässe wummern und den Fan-Applaus aufbranden. Die größten Hits live erlebe

Montag 20:00 Uhr NDR kultur

ARD Radiofestival 2022 - Konzert

BBC Proms Maurice Ravel: Shéhérazade (Märchenouverture) Sally Beamish: Hive Nikolai Rimsky-Korsakov: Scheherazade op. 35 (symphonische Suite) Catrin Finch, Harfe BBC National Orchestra of Wales Ltg.: Ariane Matiakh Aufzeichnung der EBU vom 21.07.2022 in der Royal Albert Hall in London anschließend: International Sacred Music Festival Fribourg Jan Dismas Zelenka: Lamentations and Responsories Myriam Arbouz, Sopran Thomas Hobbs, Tenor Benoît Arnould, Bass Le Banquet Céleste Damien Guillon, Countertenor und Leitung Aufzeichnung der EBU vom 05.07.2022 in der Barockkirche in der Schweiz 20:00 - 20:04 Uhr Nachrichten, Wetter

Montag 20:00 Uhr MDR KULTUR

ARD Radiofestival 2022 - Konzert

BBC Proms Maurice Ravel: Shéhérazade (Märchenouvertüre) Sally Beamish: Hive (BBC co-commission: world premiere) Nikolai Rimsky-Korsakov: Scheherazade op. 35, symphonische Suite BBC National Orchestra of Wales Catrin Finch, Harfe Ariane Matiakh, Leitung Aufnahme vom 21.07.2022, Royal Albert Hall London

Montag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

In Concert

Funkhauskonzert Raum Dresden von Deutschlandfunk Kultur Aufzeichnung vom 21.02.2022 Uschi Brüning, Gesang Christian von der Goltz, Piano Moderation: Matthias Wegner

Montag 20:04 Uhr BR-Klassik

ARD Radiofestival 2022. Konzert / Oper

BBC Proms/Intern. Sacred Music Festival, Fribourg(Schweiz) BBC National Orchestra of Wales Leitung: Ariane Matiakh Solistin: Catrin Finch, Harfe Maurice Ravel: "Shéhérazade"; Sally Beamish: "Hive" (Uraufführung, BBC Co-Auftragswerk); Nikolai Rimsky-Korsakov: "Scheherazade" Aufnahme vom 21. Juli 2022, Royal Albert Hall London *** International Sacred Music Festival, Fribourg (Schweiz) Le Banquet Céleste Countertenor und Leitung: Damien Guillon "Tenebrae" - Lamentations et Répons von Jan Dismas Zelenka Aufnahme vom 5. Juli 2022, Fribourg, Barockkirche

Montag 20:04 Uhr SWR2

ARD Radiofestival. Konzert

BBC Proms Maurice Ravel: Shéhérazade, Märchenouvertüre für Orchester Sally Beamish: Hive Nikolaj Rimskij-Korsakow: Scheherazade op. 35, Symphonische Suite für Orchester Catrin Finch (Harfe) BBC National Orchestra of Wales Leitung: Ariane Matiakh (Aufnahme vom 21. Juli 2022 in der Royal Albert Hall, London) anschließend: International Sacred Music Festival, Fribourg Jan Dismas Zelenka: Lamentationen und Responsorien Myriam Arbouz (Sopran) Thomas Hobbs (Tenor) Benoît Arnould (Bass) Le Banquet Céleste Countertenor und Leitung: Damien Guillon (Aufnahme vom 5. Juli 2022 in der Barockkirche, Fribourg, Schweiz) Ariane Matiakh und das BBC National Orchestra of Wales spüren der Legende der Shéhérazade, den bezaubernden Geschichten aus 1001 Nacht nach, die sowohl von Ravel in seiner sinnlichen Märchenouvertüre für eine nie vollendete Oper beschrieben sind also auch von Rimsky-Korsakov in seinem schillernden musikalischen Porträt des Ostens. Sally Beamish schaut in ihrem Werk "Hive" in den Bienenstock und zeichnet das dortige Leben nach, beginnend mit dem sanften Schimmern des Winters und gipfelnd in den Tänzen des Sommers. Die walisische Harfenistin Catrin Finch ist die Solistin dieser Weltpremiere.

Montag 20:04 Uhr WDR3

ARD Radiofestival. Konzert

BBC Proms Maurice Ravel: Shéhérazade, Märchenouvertüre Sally Beamish: Hive Nikolaj Rimskij-Korsakow: Scheherazade, op. 35, Sinfonische Suite Catrin Finch, Harfe; BBC National Orchestra of Wales, Leitung: Ariane Matiakh Aufnahme vom 21. Juli aus der Royal Albert Hall, London Anschließend: International Sacred Music Festival, Fribourg Jan Dismas Zelenka: Lamentations and Responsories Myriam Arbouz, Sopran; Thomas Hobbs, Tenor; Benoît Arnould, Bass; Le Banquet Céleste, Countertenor und Leitung: Damien Guillon Aufnahme vom 5. Juli aus der Barockkirche

Montag 20:04 Uhr rbb Kultur

ARD Radiofestival 2022 | Konzert

BBC Proms Maurice Ravel: Shéhérazade (Märchenouverture) Sally Beamish: Hive Nikolaj RimskyKorsakow: Scheherazade op. 35, symphonische Suite Catrin Finch, Harfe BBC National Orchestra of Wales Leitung: Ariane Matiakh Aufnahme vom 21.07.22 aus der Royal Albert Hall in London, England im Anschluss: International Sacred Music Festival, Fribourg Jan Dismas Zelenka: Lamentations and Responsories Myriam Arbouz, Sopran Thomas Hobbs, Tenor Benoît Arnould, Bass Le Banquet Céleste Damien Guillon, Countertenor und Dirigent Aufnahme vom 05.07.22 aus der Barockkirche in Fribourg, Schweiz

Montag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival 2022. Konzert

BBC Proms - Maurice Ravel: Shéhérazade - ouverture de féerie - Sally Beamish: Hive (BBC co-commission: world premiere) - Nikolai Rimsky-Korsakov: Scheherazade BBC National Orchestra of Wales Catrin Finch, Harfe Ariane Matiakh, Leitung Aufnahme vom 21.07.2022, Royal Albert Hall London *** International Sacred Music Festival, Fribourg Schweiz Lamentations et Répons de Jan Dismas Zelenka Damien Guillon, countertenor and conductor Le Banquet Céleste Aufnahme vom 05.07.2022, Fribourg, Barockkirche

Montag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Musik-Panorama

Neue Deutschlandfunk-Produktionen Johann Wilhelm Wilms - "The Piano Concertos, Vol. 1" Konzert für Klavier und Orchester E-Dur, op. 3 Konzert für Klavier und Orchester C-Dur, op. 12 Konzert für Klavier und Orchester D-Dur, op. 26 Ronald Brautigam, Fortepiano Kölner Akademie Leitung: Michael Alexander Willens Aufnahmen vom April, Mai und August 2021 aus der Immanuelskirche, Wuppertal Am Mikrofon: Johannes Jansen "Hätten Haydn, Mozart und andere hier gelebt, sie würden wohl nicht geworden sein, was sie waren ..." Amsterdam, das bezeugen diese Worte, war keine Stadt, die musikalisches Talent erblühen ließ, wiewohl das Geschäft mit Musik und Musikalien florierte. Johann Wilhelm Wilms kam aus dem Bergischen Land in die holländische Handelsmetropole, und auch wenn er oft Grund hatte, das Schicksal der Musik dort zu beklagen, machte er als Komponist sein Glück. Als Schöpfer der ehemaligen niederländischen Nationalhymne, die von 1815 bis 1932 gesungen wurde, ist er heute noch bekannt. Wilms" Sinfonien und Konzerte atmen den Geist der Wiener Klassik und wurden bis etwa 1820 auch in Deutschland viel gespielt. Mit der Kölner Akademie und dem niederländischen Meisterpianisten Ronald Brautigam kehren nun seine Klavierkonzerte brillant und farbenreich auf den Markt zurück. Ein Gruß aus Amsterdam mit charmant wienerischem Akzent.

Sonntag Dienstag

Lautsprecher Teufel GmbH