Tagestipps im Radio

Tagestipps

Montag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Gesprächszeit: Antony Peddy

Eine Müllrecycling-Anlage, Mülltrennung und ein Pfandsystem nach deutschem Vorbild - das ist Antony Peddys Vision für Ghana. Die Idee dazu kam ihm, als er noch als Wümme-Fährmann Gäste über das kleine Flüsschen schipperte und dabei an den Müll in den dreckigen Straßen Ghanas dachte. Sein nächstes großes Ziel ist eine Schredderanlage für das bereits vor Ort gesammelte Plastik.

Montag 18:00 Uhr HR2

Der Tag

Streit in der Politik - wichtig oder nervig? Wenn Politiker*innen unterschiedlicher Parteien aufeinander treffen, geht es verbal meist zur Sache. Brauchen wir den Streit in der Politik oder ginge das auch anders?

Montag 18:30 Uhr SRF 2 Kultur

Literaturclub: Zwei mit Buch

Der Nazi unter meinem Dach: «Der Aufgang» von Stefan Hertmans Als der flämische Autor Stefan Hertmans erfährt, dass in seinem Haus ein SS-Mann lebte, beginnt er, zutiefst erschüttert, zu recherchieren. Und schreibt mit «Der Aufgang» einen Roman, der für «Zwei mit Buch»-Host Felix Münger einen packenden historischen Stoff gekonnt mit der Gegenwart verbindet.

Montag 19:00 Uhr HR2

Hörbar - Musik grenzenlos

Cristina Branco LIVE in Dreieich & mehr Musik grenzenlos Moderation: Bianca Schwarz Cristina Branco ist (endlich) bei den Burgfestspielen in Dreieich! Schon zweimal ist das Konzert von Fadista Cristina Branco verschoben worden - aber endlich kann es stattfinden!

Montag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Globalisierung im Rückwärtsgang Warum Industrieunternehmen nach Deutschland zurückkehren Von Matthias Becker In der Corona-Krise, als unverzichtbares medizinische Material wie Desinfektionsmittel und Schutzkleidung knapp wurde, war es nicht mehr zu übersehen: Auf den Weltmarkt ist kein Verlass mehr. Die grenzüberschreitenden Lieferketten sind so weit gespannt und eng getaktet, dass sie bei zusätzlichen Belastungen schnell reißen und ganze Volkswirtschaften in Schwierigkeiten bringen. Immer neue Engpässe machen auch den deutschen Unternehmen zu schaffen. Einige kehren von sich aus dem Weltmarkt den Rücken. Andere sollen mit sanftem Druck oder Vergünstigungen dazu gebracht werden, besonders wichtige Produkte wieder in Deutschland herzustellen. Die Globalisierung stockt, die geopolitische Blockbildung schreitet voran - und dem "Exportweltmeister Deutschland" stehen enorme Umbrüche bevor.

Montag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

In Concert

Rudolstadt-Festival Heinepark, Große Bühne Aufzeichnung vom 07.07.2022 Boban Markovic Orkestar Moderation: Carsten Beyer

Montag 20:04 Uhr BR-Klassik

- 1.00 ARD Radiofestival 2022. Konzert / Oper

Bayreuther Festspiele - Richard Wagner: "Die Walküre" Erster Tag des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen" Siegmund - Klaus Florian Vogt Hunding - Georg Zeppenfeld Wotan - Tomasz Konieczny Sieglinde - Lise Davidsen Brünnhilde - Iréne Theorin Fricka - Christa Mayer und andere Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele Leitung: Cornelius Meister Präsentation: Clemens Nicol PausenZeichen Nach dem 1. Aufzug: Maximilian Maier im Gespräch mit dem Regisseur Valentin Schwarz Ende ca. 0.25 Uhr, im Anschluss folgt "Das ARD-Nachtkonzert" Nächste "Ring"-Übertragung: "Siegfried", 3. August 2022, 20.04 Uhr Im letzten Jahr wurden in Bayreuth durch Auftragswerke in verschiedenen Kunstrichtungen alle Teile der Tetralogie "gespiegelt, kommentiert, fortgeschrieben oder neuartig erlebbar gemacht" - so die damalige Ankündigung. An drei Abenden stellte der inzwischen verstorbene Aktionskünstler Hermann Nitsch seine Sicht auf die "Walküre" zur Diskussion. Die musikalische Leitung hat dieses Jahr Cornelius Meister, der das Stück gerade erst in Stuttgart dirigiert hat und jetzt in Bayreuth für den erkrankten Pietari Inkinen einspringt. Göttervater Wotan, seine ungehorsame Lieblingstochter, die Titelpartie, und das tragische Wälsungenpaar wurden schon von Sänger*innen übernommen, die jetzt wieder als Wotan und Brünnhilde, Sieglinde und Siegmund auftreten: Tomasz Konieczny, Iréne Theorin, Lise Davidsen und Klaus Florian Vogt. Premiere feiert hingegen die Regiearbeit von Valentin Schwarz. BR-KLASSIK überträgt "Die Walküre" im Rahmen des ARD-Radiofestival zeitversetzt ab 20.04 Uhr.

Montag 20:05 Uhr Bayern 2

Theo.Logik

Wie viel Technik verträgt die Pflege? Robotik und Künstliche Intelligenz werden den Alltag älterer Menschen verändern Von Burkhard Schäfers . Das Schlimmste ist die Einsamkeit. Denn die Zeit, in der sich Pflegerinnen und Pfleger im Altenheim um einzelne Bewohner kümmern, ist knapp bemessen. Laut dem Deutschen Pflegerat fehlen bundesweit 200.000 Fachkräfte - Tendenz steigend. Zugleich leben in Deutschland mehr und mehr Menschen, die im Alter auf Hilfe angewiesen sind. Aufgrund des Fachkräftemangels drohen nicht nur soziale Konflikte. Ein Lösungsversuch ist der Einsatz von Robotik und Künstlicher Intelligenz. So arbeitet etwa in Garmisch-Partenkirchen ein Forschungsteam der Technischen Universität München an einem Roboter namens Garmi. Er soll künftig alten Menschen das Essen bringen können, die Spülmaschine ausräumen oder Ärztinnen und Ärzte über einen Bildschirm zuschalten. Kann Technik in der letzten Zeit des Lebens etwas verbessern? Oder geht der Fortschritt auf Kosten der Menschlichkeit? Das beleuchtet die Folge im Gespräch mit Seniorinnen und Senioren, Pflegekräften und denen, die sich um die Zukunft einer guten Pflege Gedanken machen.

Montag 20:33 Uhr NDR Info

NDR Info Hintergrund

Rio - der größte Sklavenhafen der Welt und sein Erbe Von Anne Herrberg, ARD-Studio Buenos Aires Rio de Janeiro, Stadt des Samba und des Karnevals, war einer der größten Sklavenhäfen der Welt. Sklaven verluden für die europäischen Kolonialherren die Reichtümer Brasiliens auf Schiffe, pflegten die Kinder der Reichen, schufteten auf Kaffeeplantagen und bauten Paläste. Doch bis heute wird der Menschenhandel in der Stadt heruntergespielt und als eine Art "humaneres" Gegenstück zur Sklaverei in den US-Südstaaten verklärt. Eine Aufarbeitung der Geschichte findet nicht statt. Es gibt kein offizielles Museum in der Stadt, archäologische Fundstätten von Massengräbern, die unter anderem während der Bauarbeiten zu den Olympischen Spielen ans Licht kamen, bekommen keine Finanzierung und die Militärpolizei, die einst zur Verfolgung flüchtiger Sklaven gegründet wurde, gilt bis heute als eine der brutalsten Sicherheitskräfte der Welt - in keiner Stadt der Welt kommen bei Polizeieinsätzen so viele, überwiegend schwarze Menschen ums Leben wie in Rio. Gleichzeitig hat sich eine junge Generation Schwarzer Rechte erkämpft, fordert eine Aufarbeitung der Wurzeln des strukturellen Rassismus in der Stadt ein und drängt in die Politik. Ein Rundgang durch Rios Geschichte und ihr Erbe von Anne Herrberg.

Montag 21:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub

Oumou Sangaré: Die große Stimme Afrikas Von Marlene Küster Die 54-jährige Sängerin und Songschreiberin Oumou Sangaré hat in Afrika mit ihrer Musik und ihren Worten einen Wahnsinnseinfluss. Sie ist Feministin und bekannt für ihre deutlichen Botschaften. Sie wurde im Laufe der Jahre zur großen Stimme Afrikas, die man ernst nimmt und der man zuhört. Mit ihrem aktuellen Album "Timbuktu" setzt sie ein Zeichen gegen die kriegerischen Auseinandersetzungen in Mali. Nachtclub

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Der römische Dolch Von André Kannstein Regie: Cordula Dickmeiß Mit: Arnd Klawitter, Cathlen Gawlich, Wolf-Dietrich Sprenger, Roman KniEka, Uta Hallant, Martin Engler, Monika Oschek, Steffen C. Jürgens, Gerd Grasse, Petra Wolf, Udo Kroschwald, Axel Wandtke, Adriana Altaras, Barbara Becker, Susanne Franzmeyer Musik: Tilman Ehrhorn Ton und Technik: Alexander Brennecke und Philipp Adelmann Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017 Länge: 54"36 Dr. Robert Wax, Dozent für Religionswissenschaft, will in Rom über den Mithraskult der römischen Soldaten forschen. Als er in einer Trattoria den Archäologen Dr. Sanchez kennenlernt, nimmt sein sonst so ruhiges Leben Fahrt auf. In einer kleinen Trattoria in Rom lernt der Religionswissenschaftler Dr. Robert Wax einen Mann namens Dr. Sanchez kennen. Dieser stellt sich als Archäologe und Kölner mit iberischen Wurzeln vor. Die beiden kommen ins Gespräch und Sanchez bittet Dr. Wax, ein Paket für ihn aufzubewahren. Am nächsten Tag überschlagen sich die Ereignisse: Der Archäologe wird im Hotel Quintus getötet, Wax wird niedergeschlagen und fortan gejagt. Nicht nur von einem üblen Typen namens Hammer, auch die attraktive Dina Salomon taucht immer wieder auf. Auf die Idee, das fatale Paket zu öffnen, muss Dr. Wax erst seine Mutter bringen. André Kannstein wuchs in den 1960er-Jahren in einem nordhessischen Dorf und im Ruhrgebiet auf. Heute lebt der Autor in Berlin und in der Mark Brandenburg. Seine Kriminalkomödie "Das Phantom des Louvre" wurde im Januar 2012 am Theater Baden-Baden uraufgeführt. "Rinaldo Rinaldini", eine Märchenkomödie nach Christian August Vulpius, erschien 2013. Krimi-Hörspiel: Ein mysteriöses Paket in Rom Der römische Dolch Länge: 54:42 Minuten

Sonntag Dienstag